germanflag unionjack
Strahltechnik Illingen GmbH
Ketzendorfer Grund 23
D-21614 Buxtehude
Telefon: +49-4168-918780
Telefax: +49-4168-918781
E-Mail:infostrahltechnik-illingen.de

Recycling von Altreifen: Investieren Sie in eine Technologie der Zukunft

reifen02.jpg
Hier schlummert bares Geld

Aus Alt mach' Neu – diese Aufforderung gilt insbesondere für die Weiterverwertung von alten Autoreifen. Altreifen sind ein wertvoller Rohstoff, der weltweit in großen Mengen anfällt: Allein in Deutschland müssen jährlich mehr als 600.000 Tonnen ausrangierte Reifen entsorgt bzw. recycelt werden.

Wir haben für die Verwertung von Altreifen und Reifendraht ein umweltfreundliches, hoch effizientes Trennverfahren entwickelt. Die von uns konstruierten Maschinen Trennfuchs I, II und III ermöglichen ein schnelles und sortenreines Trennen der Reifen in ihre Grundbestandteile:

  • Legierten, sortierten Stahl
  • Reinstes Reifengummi in unterschiedlicher Körnung
  • Kunstfasergewebeflocken

Der mit Gummiresten behaftete Reifendraht wird sauber in die Bestandteile Draht und Gummi zerlegt.

Das Trennfuchs System ist wartungsarm, leicht bedienbar und verursacht nur wenig Verschleißkosten. Der Energieverbrauch ist vergleichsweise gering: Für die Trennstufen I, II und III (inkl. Absaug- und Filteranlagen) sowie die nachgeschaltete Separierung mittels Sieb- und Magnetabscheidung wird ein gesamtenergetischer Verbrauch von ca. 500 KW zugrunde gelegt.

Der Platzbedarf der Gesamtanlage ist mit 10m x 30m erheblich kleiner als sonst üblich.

Ausgangsmaterial sind vollständige Reifen von PKW, Leicht-LKW oder Reifendraht (gummibehaftet).
Größere Reifen müssen vorgeschnitten werden.

Trennfuchs I

Der Trennfuchs I erledigt die Vorzerkleinerung (Trennstufe I) vollständiger Reifen von PKW und Leicht-LKW. Reifen größerer Fahrzeuge müssen grob vorgeschnitten werden.

Ergebnis nach Trennfuchs I   Ergebnis nach Schredder Vorzerteilung

Reifengrundmasse Je nach Bearbeitungszeit des Materials im Trennfuchs I lässt sich ein optimales Trennergebnis erzielen.

Größe 40x60cm Auch Material aus einem herkömmlichen Schredder kann vorzerkleinert zu einer Größe von 40x40cm im Trennfuchs II / III weiterverarbeitet werden.

 

Maschinenkombination / Trennfuchs II und III

Dieses von der Strahltechnik-Illingen entwickelte Verfahren arbeitet absolut umweltfreundlich, äußerst effizient und kostengünstig, da auf Beigabe von Fremdstoffen wie Stickstoff, Kühlwasser etc. verzichtet werden kann und keine Rückstände zurückbleiben.

Im 1. Quartal 2016 wird die Weiterentwicklung des Trennfuchses (Granulierung, Trennung von Reifen, Kabeln und weiterem Recyclingmaterial) vorgestellt.

 

Der Trennfuchs II/III verarbeitet Ausgangsmaterial der Trennstufe I (siehe Abbildungen oben) zu einem Gemisch aus

  • grobem und staubfeinem Gummi
  • Stahldrahtgewebe
  • Felgenringdraht
  • Gewebeflocken

Reifendraht wird vollständig von Gummiresten befreit.

Ergebnis nach Trennfuchs II und III
Gummi grob

Vermischtes Granulat

 

Mechanische Separierungsanlage ausgelegt für 6 Ausgangsstufen

Dieses mechanische Separierungsverfahren verwertet Ausgangsmaterial der Trennstufe II / III.

Ergebnis nach mechanischem Separierungsverfahren
Gummi grob
Gummi grob
Gummi staubfein
Gummi staubfein
Stahldrahtgewebe
Stahldrahtgewebe
Reinheitsgrad 99,9 %
Felgenringdraht
Felgenringdraht
Reinheitsgrad 99,9 %
Gewebeflocken
Gewebeflocken

 

Andere Abstufungen sind möglich. Stahldrahtgewebe und Felgenringdraht haben dann einen Reinheitsgrad von 99,9 % und ein Schüttgewicht von ca. 3 t/m³. Dieses hochwertige Material ist ein begehrter Rohstoff und kann gewinnbringend vermarktet werden.

Für das gewonnene Reifengummi besteht eine große Nachfrage als

  • Bau- und Dämmstoff
  • Belag für Sportplatz-Böden und Freizeitanlagen
  • Fallschutzbeläge für Kinderspielplätze

Der Platzbedarf der Gesamtanlage - Trennfuchs I, II und III sowie Separierungs- und Absauganlage - ist mit 10m x 30m erheblich geringer als sonst üblich.

Das Altreifenverwertungsverfahren der Strahltechnik-Illingen kann für Klein- und Großanlagen umgesetzt werden.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf!